Taxus cuspidata (japanische Eibe)

HERKUNFT UND VERBREITUNG: China, Korea, Japan

MERKMALE: sehr langsamer Wuchs, kleine, dunkelgrüne Blätter; glatter, rotbrauner Stamm; die neuen hellgrünen Trieben verfärben sich im reifen Zustand intensiv dunkelgrün, und sobald sie sich entwickelt haben, werden die alten Blätter abgeworfen (Mai/Juni).

PFLEGE: liebt frische, windige, vorzugsweise halbschattige Standorte; das Substrat muss pH-neutral und gut durchlässig sein; am liebsten an einem erhöhten Ort pflanzen um Staunässe zu vermeiden; erst gieβen, wenn die Erdoberfläche komplett trocken ist; im Frühjahr mit Langzeitdünger düngen; im Winter vorbeugend mit Fungizid behandeln und danach mit Mineralöl-Insektizid; im Sommer mit einer Behandlung gegen Milben versorgen.

STUTZEN: vor dem Sommer oder im September/Oktober mit einer gut geschliffenen Heckenschere die neuen Knospen schneiden, vorausgesetzt, dass sie reif sind; in den heiβesten Monaten (Juli/August) wird das Stutzen abgeraten.


taxus-cuspidata-1.jpg